"Ursula Poznanski geht wieder auf Solo-Pfaden"

SCHATTEN

Autorin: Ursula Poznanski

Sparte: Thriller

Verlag: Wunderlich

Anzahl Seiten: 414

 

Ursula Poznanski hat ihre letzten beiden Büchern zusammen mit Arno Strobel verfasst und beide, „Anonym“ und „Fremd“, waren Bestseller. Nun aber wandelt sie wieder auf Solo-Pfaden und das neue Buch SCHATTEN ist eine Fortsetzung der Reihe um Beatrice Kaspary und Florin Wenninger aus Salzburg. Die beiden sind mittlerweile ein Paar. Natürlich wird eine Leiche gefunden, mit durchschnittener Kehle und sie kommt Bea bekannt vor. Sie erinnert sich, dass sie mit dem Mann schon beruflich zu tun hatte und ihn verabscheute. Kurz darauf wird wieder eine Leiche gefunden, eine Frau, und auch diese kennt Beatrice und auch sie mochte sie nicht. Der einzige Schnittpunkt der beiden Morde ist die Abneigung, die Beatrice gegen beide hatte. So treten sie, Bea, Florin und ihr Team auf der Stelle, bis Beas Chef tot auf dem Friedhof neben dem Grab seiner kürzlich verstorbenen Frau gefunden wird. Gleichzeitig verschwindet Beatrice und bald wird klar, sie wurde entführt. Nun wird klar, dass sie der Dreh- und Angelpunkt dieser Ermittlungen ist. Und auch ein Fall aus der Vergangenheit, wegen dem, Beatrice zur Polizei gegangen ist, die Ermordung ihrer besten Freundin Evelyn vor 16 Jahren, scheint darin verwickelt zu sein. Der Mörder und Entführer spielt ein Spiel mit Beatrice und den Ermittlern läuft die Zeit davon...

Wieder einmal ist es Ursula Poznanski gelungen den Leser von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen. Es ist als ob man alte Bekannte wieder trifft, Florin und Beatrice, Achim, ihren Ex und die Kinder, Mina und Jakob. Die Geschichte ist spannend erzählt und bis zum Schluss hadert und fiebert man mit Bea und Florin mit, ob sie es schafft den Mörder zu identifizieren und ob das Team es schafft sie zu befreien. Wer die Vorgänger-Bücher kennt, sollte unbedingt weiterlesen. Kaufempfehlung!

(Text by Melanie)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0