Ausserirdisch gut

ALTAR OF BETELGEUZE

Albumtitel: Among The Ruins

Genre: Stoner/Doom Metal/Death Metal

Label: Transcending Obscurity Records

Anzahl Tracks: 7

Dauer: 49 Minuten

 

Ob der Bandname eine Anspielung auf Douglas Adams „Per Anhalter durch die Galaxis“ ist? Hiess nicht der Heimatplanet von Ford Prefect, der den Protagonisten Arthur Dent vor dem Weltuntergang rettete, so ähnlich? Oder bezieht sich Betelgeuze mehr auf den Schulterstern Orions? Egal! Eins steht jedenfalls fest: ALTAR OF BETELGEUZE sind ausserirdisch gut. Finnland enttäuschen schliesslich sehr selten, was den musikalischen Kosmos betrifft und wartet immer wieder mit neuen überzeugenden Releases auf.

„Among The Ruins“ markiert das zweite Werk des Vierergespanns. Für die einen mag das Album zuerst etwas unschlüssig klingen, denn das stilistische Kommando wechselt den Kapitän auf der Brücke doch etwas öfters, als es einigen vermutlich lieb ist. Doch ALTAR OF BETELGEUZE schaffen es, trotz ihrer Vielfalt, ein in sich stimmiges Gesamtkonzept mittels ihrer hochtrabenden Songschreiber-Qualitäten zu übermitteln. Auch der gesangliche Wechselsatz zwischen den Growls und den Cleans, der unter Matias Nastolin und Olli "Otu" Suurmunne geteilt wird, mag zumindest mich nicht aus dem konzeptionellen Rahmen zu werfen.

Somit ist ALTAR OF BETELGEUZE ein höchst unterhaltsames, gefühlvolles als auch packend-episches Erlebnis, was mir unter dem Strich zwar nicht zweiundvierzig, aber grossartige neun Punkte wert ist.

9/10 Punkte

(Text by Pink)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0