Magisches Einstiegswerk

PSYCHEDELIC WITCHCRAFT

Albumtitel: Volume II: Magick Rites With Spells

Genre: Occult Retro Rock

Label: Soulseller Records

Anzahl Tracks: 9

Dauer: 39 Minuten

 

Ein echtes Referenzwerk in Sachen okkultem Retro Rock gibt’s von den Italienern PSYCHEDELIC WITCHCRAFT zu vermelden. Zwar weniger als neue Scheibe, sondern mehr als Lückenbüßer, füllen die Landesnachbarn ihren neusten Output mit bereits veröffentlichten Material der „Black Magic Man“-EP, zwei Neuaufnahmen und mit vergessenen aber – wie ich finde, sehr originellen Coverversionen („Godzilla“ von den Blue Öyster Cult, „The Dark Lord“ von Sam Gopal, der vorzeitlichen Band eines gewissen Lemmy Killmister). Leider hat lediglich ein einziger neuer Song den Weg auf den neusten Release geschafft. Eine echte Neuigkeit ist demnach „Volume II: Magick Rites With Spell“ also wirklich nicht.

Apropos Neu: PSYCHEDELIC WITCHCRAFT bepflanzen den musikalischen Kräutergarten nicht mit viel Neuem, sondern bedienen sich an den mittlerweile altgedienten Klischees der handelsüblichen Retroaufzucht aus dem Hexengarten. Auch psychedelisches Saatgut findet man so gut wie keines. Stattdessen verhexen PSYCHEDELIC WITCHCRAFT ihre Hörerschaft mit eingängigen Rocksongs wie es in den Siebzigern gang und gäbe war und es auch heute nach wie vor immer noch in Mode ist.

Das Resultat ist unter dem Strich relativ ernüchternd. „Volume II: Magick Spells And Rites“ bietet zwar durchwegs erdigen Blues mit elektrisierend-mitreißendem Frauengesang, hoch ansteckenden Rhythmen, hypnotisch-wiederkehrenden Hooks und magisch-okkulten Vibes. Man darf PSYCHEDELIC WITCHCRAFT nichts Schlechtes vorwerfen, machen sie ihren Job für das entsprechende Zielpublikum zwar genau richtig, etwas mehr Mut zu hätte aber dem Album auch nichts geschadet.

Als Einstieg in die Materie ist die zweite Ausgabe dieses Werks aber sicher zu Empfehlen.

7/10 Punkte

(Text by Pink)                 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0