Mörderischer Stalker

STILLER BEOBACHTER

Autoren: B.C. Schiller

Sparte: Thriller

Verlag: Selfpublishing

Anzahl Seiten: 388

 

Tony Braun ist zurück. Bei seinem neuen Fall wird eine alleinstehende Frau bei sich zu Hause ermordet. Der Mörder dringt ins Haus ein und legt sich zu ihr ins Bett. Doch dem Mord geht ein Stalking voraus. Der Mörder beobachtet das Opfer, dringt unbemerkt ins Haus ein und hinterlässt „Geschenke“. Er will der Frau immer näherkommen. Das Ganze schaukelt sich hoch, bis der Mörder will, dass das Opfer ihn nie mehr verlässt – er tötet! Schnell scheint ein Verdächtiger gefunden zu sein, doch Braun glaubt nicht daran, zumal der Verdächtige bei einem Unglück ums Leben kommt. Die Staatsanwaltschaft will den Fall zu den Akten legen, doch ein weiterer Mord, der ins Schema passt, geschieht. Wieder wird eine alleinstehende Frau in ihrem Haus ermordet. Wieder von einem Stalker. Auch Brauns verflossene Liebe Kim tritt wieder in sein Leben. Sie ist durch Zufall in der Stadt und schreibt an einem Artikel – wie soll es anders sein? – über Stalking. Sie arbeiten zusammen und Braun und sein Team versuchen den Fall zu lösen. Hoffentlich nicht zu spät...

B. C. Schiller sind schon lange keine Unbekannten mehr im Thriller-Genre. Mit ihren Serien über Tony Braun und David Stein haben sie sich bereits eine beachtliche Fangemeinde erschrieben. Und zwar zu Recht! Sie wissen wie man den Leser in seinen Bann zieht, wie man Spannung aufbaut und diese bis zum Ende hält. So verhält es sich auch mit ihrem neuesten Werk um den exzentrischen Kriminalbeamten Tony Braun und sein Team. Mit STILLER BEOBACHTER geht er also in die nächste Runde und erfreut seine Fans auf knapp vierhundert Seiten – und bis zum Ende wissen wir nicht, wer der Täter ist!

Wer Tony bereits kennt, mag ihn und seine Art zu ermitteln. Und wer ihn noch nicht kennt, sollte das schleunigst ändern.

PS: Am 10.07.2017 erscheint mit „Targa“ der Auftakt zu einer neuen Serie von B.C. Schiller.

(Text by Melanie)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0