Tödliches Fragespiel

DEATH CALL – ER BRINGT DIR DEN TOD

Autor: Chris Carter

Sparte: Thriller

Verlag: Ullstein

Anzahl Seiten: 412

 

Das Warten hat ein Ende, endlich ist der neue Teil um Ermittler und Profiler Robert Hunter und seinem Kollegen Garcia da. Diesmal haben es die beiden mit einem Serienkiller zu tun, der seine Opfer zuerst zu Stalken scheint bevor er zuschlägt. Er ermordet sie in ihren eigenen vier Wänden und ruft dabei einen nahen Bekannten oder Verwandten an, um sie dabei zusehen zu lassen wie das Opfer leidet und stirbt. Allerdings spielt er zuvor ein Spiel. Dis Angerufenen müssen zwei Fragen richtig beantworten, dann lässt der Killer die Opfer leben. Aber haben sie wirklich eine Chance? Keiner der Angerufenen kann die vermeintlich einfache zweite Frage richtig beantworten. Und so sterben die Opfer auf grausame Art und Weise. Der Killer scheint keine Fehler zu machen. Es gibt keine Fingerabdrücke und keine DNA von ihm an den Tatorten. Dazu trägt er eine selbstgemachte Maske, so dass niemand ihn erkennt. Hunter und Garcia ermitteln wie immer, aber es scheint, als sei der Täter ihnen immer eine Spur voraus. Aber nicht nur Hunter und Garcia wollen den Killer erwischen, auch ein Profikiller ist ihm auf der Spur, denn auch seine Frau war unter den Opfern. Wer von ihnen wird zuerst fündig? Und was will der Täter eigentlich erreichen? Was ist sein Ziel? Wieso mordet er?

Chris Carter entführt seine Leser wie immer in die menschlichen Abgründe. Natürlich fehlen auch die blutigen und ekligen Teile der Erzählung nicht. Dafür ist Carter ja bekannt. Und wie kein zweiter versteht er es, Spannung aufzubauen, damit seine Fans das Buch erst aus der Hand legen, wenn sie es zu Ende gelesen haben. Leider liest man solche Bücher immer viel zu schnell, um sich dann zu ärgern, dass der Spass so schnell zu Ende ist. Und dann beginnt das Warten auf den neuen Teil...

(Text by Melanie)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0