Anmutig-melancholische Schönheit

CALIGULA’S HORSE

Albumtitel: In Contact

Genre: Progressive Metal

Label: Inside Out Music

Anzahl Tracks: 10

Dauer: 61 Minuten

 

CALIGURA’S HORSE treten in ein paar Tagen mit ihrem neusten Album wieder in auditiven Kontakt. „In Contact“ führt Caligula’s Lieblingspferd wieder auf offene und saftige Weiden, reitet in weitgelegene Regionen und durch kühle Wälder bis in den abendlichen Sonnuntergang hinein. Mit neuem Schlagzeuger als Zuggast in der Kutsche wird auch der vierte Ausritt so erlebnisreich, wie er nur irgend sein kann.

Das Konzeptalbum, welches sich auf vier Kapitel erstreckt, versprüht wahre Feierlichkeit und legt uns nahe, was uns Menschen alles verbindet. Schliesslich schaffen wir es zumindest mehrheitlich, trotz unseren vielen Unterschieden, in Anstand und Achtung miteinander zu leben, bringen wahrhafte Kunst hervor, auf die wir uns wieder intensiver konzentrieren sollten, anstatt uns selbst zu zerstören, was in der Gegenwart leider immer mehr zur schrecklichen und sinnlosen Realität wird, je fortschrittlicher wir auch werden. „In Contact“ beleuchtet unseren wunderschönen Planeten, die Natur und das mannigfaltige Leben darin, das sich hierin verbirgt.

Quasi als Mahnmal zeigt das Album in seiner Schönheit auf, was wir alles verlieren könnten, weshalb vermutlich auch eine allgegenwärtige Melancholie in den Kompositionen mitschwingt.

Das Niveau und die musikalische Brillanz der Vorgänger halten CALIGULA’S HORSE hier mit Links aufrecht und bringen das Pferd des einstigen römischen Kaisers nach einer Stunde wieder sicher in den Stall.

Sei es Jim Greys überirdischer Gesang, der mittlerweile – das darf man sagen – zum Besten seines Fachs gehört, Adrian Golebys und Sam Vallens genial-ausgefuchstes Gitarrenspiel, den ausgeklügelten Rhythmuswechsel – CALIGULA’S HORSE überlassen nichts dem Zufall, doch alles auf dem Album lebt und gedeiht.    

Wer das Warten nicht länger ertragen kann und sie noch nicht hat, kann sich bis dahin übrigens die ersten beiden bisher vergriffenen Alben der Band holen, die Inside Out Music vor kurzem als Re-Release wiederveröffentlicht hat.

9.5/10 Punkte

(Text by Pink)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0