Energiegeladene Weiterentwicklung

NOTHING MORE

Albumtitel: The Stories We Tell Ourselves

Genre: Alternative Metal

Label: Better Noise Records/ Eleven Seven

Anzahl Tracks: 18

Dauer: 58 Minuten

 

 

Die Jungs von NOTHING MORE wissen wie man sich von der Masse abhebt. Das beweisen sie auch wieder auf ihrem neuesten Werk „Stories We Tell Ourselves“. Sie vermischen gekonnt Post Hardcore mit Progressive Parts, um ja nicht wie alle anderen zu klingen. Eben genannte Post-Einlagen geben ihnen einen gewissen Wiedererkennungswert, der anderen fehlt. Sie gehen laut und wütend nach vorne und wälzen alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellt und rocken sich energiegeladen durch die achtzehn Songs. Sie klingen gegenüber dem Vorgänger gereifter mit mehr Ecken und Kanten. Trotzdem holen sie uns mit „The Stories We Tell Ourselves“ dort ab, wo sie uns mit eben diesem Vorgänger gelassen haben. Sie haben sich weiter entwickelt, keine Frage. Sie wollen nicht wie andere klingen und das tun sie auf keinen Fall. Eigenständigkeit wird gross geschrieben. Wer auf Alternative Metal jenseits des Altbekannten und bereits ausgetretenen Pfad steht ist hier gut beraten.

8/10 Punkte

(Text by Melanie)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0