Post Metal mit progressiven Höhenflügen

GRANT THE SUN

Albumtitel: Grant The Sun

Genre: Post Metal/Progressive Metal

Label: Mas-Kina Recordings

Anzahl Tracks: 6

Dauer: 34 Minuten

 

Als reines Instrumentalwerk geben sich GRANT THE SUN mit ihrer selbstbetitelten EP die Ehre, deren Musiker sich aus Abkömmlingen von Insense und Beaten To Death zusammensetzen. Das Trio schafft es dabei problemlos, auch ohne gesangliche Aktivitäten den Hörer bei Laune zu halten. Mit ihrem Stilmix aus Post Metal und progressiven Höhenflügen können sich GRANT THE SUN eine grössere Anzahl an interessierten Musikfans um sich scharen, die sich vor allem von Meshuggah oder The Ocean angetan fühlen.

Das norwegische Trio hat das komplette Werk in nur drei Tagen komplett live eingespielt, was aber mit keinerlei Abstriche in der Produktion negativ zu Buche schlägt. Das hörenswerte Resultat geht auf das Konto ihres Langzeitfreundes Danne Bergstrand, der dem Album in seinem Studio – Dugout Productions in Uppsala, den geeigneten Touch aufdrückte. So klingt das Album weder viel zu aufpoliert, noch zu verwaschen. Wer den progressiven Metal lieber mit etwas derberen Abgang mag, sollte schleunigst mal an dem Teil nippen.

7.5/10 Punkte

(Text by Pink)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0