Zwei Storys, Ein Berührungspunkt

ENGELSSCHULD

Autorin: Emelie Schepp

Sparte: Thriller

Verlag: Blanvalet

Anzahl Seiten: 454

 

Das hier ist der dritte Teil der Serie aus Schweden um die Staatsanwältin Jana Berzelius und ihrem Team. Diesmal haben wir es mit zwei unterschiedlichen Geschichten zu tun. Einmal geht es um Danilo, der ja im letzten Buch gefasst und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht wurde. Dieser entkommt und schleicht sich in Janas Wohnung und erpresst sie.

Zum anderen hat es das Team mit bizarren Morden zu tun. Einer Krankenschwester werden die Hände abgehackt, einer Sanitätsfahrerin die Zunge herausgeschnitten und einem Chirurgen die Beine abgehackt. Lange wissen sie nicht was gespielt wird und wie die Taten zusammen hängen. Nur, dass sie von ein und demselben Täter verübt wurden. Sanitäter Philipp rückt immer mehr in den Mittelpunkt der Ermittlungen, da er alle drei Opfer gekannt hat. Gleichzeitig versucht Jana, Danilo los zu werden...

Emelie Schepp schreibt rasant und spannend. Die beiden Storys berühren sich insofern, dass beide mit Jana zu tun haben. Erst ganz zum Ende führen alle Fäden zusammen. Wobei es offen bleibt, wie es mit Danilo weiter geht. Auf keiner Seite kommt Langeweile auf, auch die Protagonisten entwickeln sich weiter und es ist interessant zu erfahren, wie es mit ihnen privat und beruflich weiter geht.

Schweden bringt ja bekanntlich eine Reihe guter Autoren der Spannungsliteratur hervor und Emelie Schepp kann sich gut in diese Reihe einordnen. Ich für meinen Teil hoffe auf mehr Teile dieser Serie.

(Text by Melanie)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0