Neo Siebziger-Wehmut

KAIPA

Albumtitel: Children Of The Sounds

Genre: Progressive Rock

Label: Inside Out Music

Anzahl Tracks: 5

Dauer: 58 Minuten

 

KAIPA gehört sicher nicht zu den ersten Namen von Bands, die genannt werden, wenn man ein siebziger Progressive Rock-Brainstorming veranstaltet. Da fallen wohl eher Bandnamen wie Yes, Jethro Tull, Marillion, ELP oder auch Mike Oldfield ins Gewicht. Obwohl Hans Lundin mit seiner Band seit über vier Dekaden Musik betreibt, es KAIPA gleich in doppelter Ausführung gibt, deren Originalmitglieder unter dem Namen Kaipa DaCapo die alten Traditionen weiterführen, sprich, nach wie vor alles in schwedischer Sprache aufführen, waren KAIPA vom grossen Erfolg bisher nachhaltig unberührt.

Seit 2000 hat Gründungsmitglied Hans Lundin der Band eine Art Frischzellenkur verpasst und fährt mit Album Nummer dreizehn mit gegenwärtigen Progressive-Grössen wie Per Nilsson (Scar Symmetry), Morgan Ågren (Frank Zappa) und Jonas Reingold (The Flower Kings) auf.

Ob Kalkül oder nicht, vermögen KAIPA mit ihrem neusten Release sicher so einigen Genre-Fans ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Gerade, wer den mittlerweile ausgedienten Prog Rocker der Siebziger wehmütig nachtrauert, bekommt hier die volle Ladung Seventies-Prog auf die Lauscher.

Als eines der letzteren Fragmente dieser glorreichen musikalischen Schaffenszeit, in der innovative Bands wie Pilze aus dem Boden schossen, klingen KAIPA auch vierzig Jahre später zeitgemäss nach, ohne aber unbedingt dem vorherrschenden Retroboom noch den letzten Groschen aus der Tasche locken zu wollen.

Die fünf überlangen Tracks verlangen der Hörerschaft klar einiges an Aufmerksamkeit ab. Hier wird immer punktegenau auf die Eins getaktet, Melodiebögen im Kanon abgefeuert – die Songs bestehen quasi nur aus Solos – aber es bleibt trotzdem noch genügend Luft zum Atmen und man kann sich das Album ohne Kopfschmerzen gleich mehrere Male hintereinander zumuten.    

Wer es gern märchenhaft hat, auf die alten Yes steht, sich überhaupt retrowärts orientiert und mit Siebziger Prog-Rock im allgemeinen etwas anzufangen weiss, reist mit „Children Of The Sounds“ ganz bestimmt im richtigen Zug mit.

8/10 Punkte

(Text by Pink)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0