Alter Wein in neuen Schläuchen

PUNGENT STENCH

Albumtitel: Smut Kingdom

Label: Dissonance Productions

Genre: Death Metal

Anzahl Tracks: 10

Dauer: 47 Minuten

 

Nein! PUNGENT STENCH haben sich nicht reformiert. Beim vorliegenden Album «Smut Kingdom» handelt es sich um eine Nachveröffentlichung von Tracks, die irgendwo um 2006/2007 herum aufgenommen wurden. Im Zuge der Re-Release-Sektionen der ersten Werke, die ebenfalls über Dissonance Productions erschienen sind, reiht sich «Smut Kingdom» hier genau richtig ein.

«Smut Kingdom» hört sich, auch wenn die Tracks mehr als zehn Jahre auf dem Kerbholz haben, erstaunlich frisch an, haben aber nach wie vor das typische PUNGENT STENCH-Bouquet. Martin Schirenc hat hier als Aufnahmeleiter echt gute Arbeit abgeliefert. Gemastert wurde das Ganze übrigens 2017 bei John Mitchell in den Outhouse Studios.

«Smut Kingdom» ist, wie man es von den Österreichern gewohnt ist, sehr Abwechslungsreich. So halten PUNGENT STENCH ihre Blast Beats mit allerlei Zutaten verschiedensten Genres im Zaun und holen dabei von Punk, Doom bis hin zu psychedelischen Klängen so einiges aus ihrer Trickschublade. PUNGENT STENCH bewegen sich auf «Smut Kingdom» oft auch abseits vom Metal-Pfad und klingen dabei sogar Pop-Töne an oder reizen mit Funky-Ansätzen das Genre-Klischee schliesslich komplett aus und bringen dabei den ein oder anderen Metaller sicher dazu, kurz das Tanzbein zu schwenken.  

Somit eigentlich nichts Neues, was uns hier alles an Schabernack in einer dunklen, makabren Grundverpackung aus Death Metal entgegengeworfen wird. Denn PUNGENT STENCH waren schon in den frühen Neunzigern dafür bekannt, dass sie sich nicht so einfach schubladisieren liessen. Deshalb ist es doppelt- und dreifach schade, dass sich PUNGENT STENCH nicht endlich wieder für ein echtes neues Album hinreissen lassen.

9/10 Punkte

(Text by Pink)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0