Interviews


STIFFY JONES

(Interview by Melanie)

Hallo Jungs, wie geht's  euch?

Es könnte nicht besser gehen. Wir haben heute Abend eine Release-Party für das neue Album, da freuen wir uns schon sehr drauf.

 

Euer Album kommt ja bald raus, wie fühlt sich das für euch an?

Es ist großartig! Wir haben so lange daran gearbeitet, bis alles fertig war für den Release, und jetzt sind wir richtig aufgeregt, da es wirklich passiert.

 

Welche Erwartungen habt ihr?

Wir hoffen, dass mehr Leute unsere Musik hören und dass wir die Chance bekommen etwas in Europa touren zu können.

 

Was bedeutet euer Name STIFFY JONES?

Das überlassen wir eurer Vorstellungskraft, aber wir haben viel Stiff Little Fingers und The Clash gehört.

 

Seht ihr euch selbst mehr als Rock- oder als Punk-Band?

Irgendwas dazwischen, aber unsere Wurzeln liegen im Punk Rock und das ist auch immer noch die Musik, die wir hören.

 

Was ist zuerst da, die Musik, oder die Texte?

Das variiert. Aber meistens die Musik.

Woher nehmt ihr die Ideen für eure Texte?

Aus unserem täglichen Leben genauso wie aus Erzählungen von anderen. Manches ist autobiografisch, anderes nicht und manches kommt einfach so.

 

Welche wichtige Message habt ihr für die Leute in eurer Musik?

Eigentlich gar keine. Wir versuchen immer nicht zu politisch zu werden, weil es da viel mehr Menschen gibt, die mehr darüber wissen wie wir. Seid nett zueinander und recycelt.

 

Mit welcher schwedischen Band würdet ihr gerne auf Tour gehen?

Oh, so viele...The Friday Prophets, Stilett, Hurula, Saturdays Heroes, um nur einige zu nennen.

 

Und mit welchen internationalen Bands?

The Menzingers, The Briggs, Dillinger Four, Gaslight Anthem, Cobra Skulls, The Libertines. Einer von denen und ein Traum würde wahr werden.

 

Gibt es eine Chance euch bald mal live in der Schweiz oder Deutschland erleben zu dürfen?

Hoffentlich bald. Wir kontaktieren grad ein paar Booking-Agenturen, und mit etwas Glück ist es bald so weit. Lokale Promoter dürfen uns

gerne kontaktieren.

 

Habt ihr Unterricht gehabt um eure Instrumente zu lernen?

Ganz wenig. Johann hatte Gitarrenunterricht als Kind, aber nur ein Jahr, bis er Itsy Bitsy Spider und so spielen konnte.

 

Welche Band ist eure schwedische Lieblingsband?

The Fridays Prophets, ihre Musik ist einfach super und sie sind echt gute Trink-Freunde!

 

Warum denkt ihr kommen so gute viele gute Bands und so viel gute Musik aus Schweden?

Schweden ist ziemlich deprimierend für fünf bis acht Monate im Jahr, und so müssen wir all diese Angst kanalisieren. Und am liebsten tun wir was mit etwas, was wir drinnen machen können.

 

Und jetzt habt ihr noch die letzten Worte an unsere Leser...

Uhhhh...bleibt auf der Schule, nehmt keine Drogen (außer ihr wollt das wirklich) und geht raus und guckt euch eure lokalen Bands an!


IMPERIAL STATE ELECTRIC

(Interview by Melanie)

Hallo Nicke,

Großartiges Album, das ihr das raus gebracht habt!

Vielen Dank

 

Es hört sich so locker und fröhlich an. War es auch so einfach zu schreiben?

Das hängt immer vom Song ab. Manche sind einfacher zu schreiben als andere, manche schreiben sich von alleine und andere wiederum brauchen etwas mehr Zeit.

 

Was ist normalerweise als erstes da, die Musik oder die Texte?

Bei mir ist das immer zuerst die Musik und die Melodien. Ich verbringe mehr Zeit damit die Texte zu finden, als die Musik zu schreiben.

 

Ihr habt euer letztes Album erst letztes Jahr rausgebracht und nun schon das neue- WOW! Hast du so viele Ideen?

Ich schreibe immer Songs. Im Moment habe ich ungefähr vierzig Songs, die am Warten sind. Ich kann nicht sagen, ob sie alle gut sind,

aber wir haben genug Material um sofort ein neues Album aufzunehmen, wenn wir wollen.

Werdet ihr mit diesem Album auf Tour gehen und werdet ihr auch in die Schweiz und Deutschland kommen?

Wir sind im Herbst in Skandinavien unterwegs, und Anfang nächsten Jahres dann im Rest von Europa. Und ja dann kommen wir auch in die Schweiz und Deutschland.

 

Welcher Song war am einfachsten zu schreiben?

Ich weiß nicht, vielleicht „Bad Time“

 

Und welcher am schwierigsten?

Vielleicht „Get Off The Boo Boo Train“.

 

Ihr hört euch ein bisschen an wie die 70er, war das geplant?

Ich denke ja.

Kommen eure Einflüsse aus der Zeit?

Ja, Slade, Eddie & The Hotrods, Sex Pistols, Blue Öyster Cult, Ramones, Lynyrd Skynyrd und vieles mehr.

 

Würdet ihr gern in dieser Zeit leben?

Ich glaube das ist schlecht möglich. Aber ja, warum nicht? Imperial State Electric könnten Superstars sein!

 

Würdest du sagen ihr seid als Band mehr zusammen gewachsen (weil ihr seit 2012 dieselbe Besetzung habt)?

Ja, es läuft von Tag zu Tag besser.

 

Waren sie beim Schreiben der Songs involviert?

Dolf schrieb einen Song und Tobias einen auf diesem Album. Aber wir schreiben alle mehr oder weniger einzeln an Songs.

 

Dregen von den Backyard Babies ist ein Freund von dir. Wirst du in Zukunft wieder mit ihm zusammen arbeiten?

Ja, liebend gern!

 

Beobachtest du die schwedische/ europäische und globale Rockszene?

Nein, nicht wirklich, aber ich mag Bands wie Biters, Honeymoon Disease, Giuda, The Shanks, Lucifer, Vojd, Brut Boogaloo etc.